Dienstag, 2. Februar 2010

Das böse Sch-Wort

Langsam stumpfe ich hier ab - Wieder ein paar Zentimeter drauf, da nehm' ich halt die roten Schuhe mit den Zähnen. Von oben rieselt es, da nehm' ich die wetterfeste Jacke. Der Wind bläst auch ganz ordentlich, Mütze und Handschuh sind ohnehin im Gepäck. Vor ein paar Wochen wäre ich bei diesen Bedingungen wahrscheinlich erst gar nicht losgelaufen. Nun trabe ich unverdrossen meine Runde. Unterwegs ein kurzer Stopp, meine Mithilfe ist gefragt, wir schieben ein Auto aus dem Graben zurück auf die Fahrbahn. Auf dem Rückweg sehe ich nur eine Spur auf dem Weg, Diese stammt vom Hinweg. Zuhause ein heißer Kakao, der Stolz es getan zu haben.
Welches Wort mit "Sch" am Anfang ich in diesem Post vermieden habe, verrate ich nicht.

Kommentare:

  1. Da sieht man es wieder, der Mensch gewöhnt sich an alles, manchmal braucht es seine Zeit, aber wie man bei dir liest.........

    und das Wort mit Sch.......
    keine Ahnung !

    AntwortenLöschen
  2. Das Wort mit Sch... ich habe da so eine Vermutung was es sein könnte. Etwas wovon es hier reichlich gibt, was das Laufen nicht gerade leichter macht.

    AntwortenLöschen
  3. @ Ultraistgut
    Das einzige woran ich mich/wir uns nicht gewöhnen wollen, ist das Stillsitzen. Aber wir kennen ja die Alternative.

    @ Bernd
    Ja, da liegst wohl ganz gut. Kann man ja auch auf dem Bild oben begucken. Und da sieht es gar nicht so böse aus.

    AntwortenLöschen