Montag, 30. März 2009

Marathon in Freiburg


Beim Marathon in Freiburg ganz vorne in der ersten Startreihe gestanden. Die erste Hälfte in einer Dreier - und Vierergruppe gelaufen. Den ersten Halbmarathon mit 1:21:49 fast genau im Plan. Bei km 26 ist nach und nach Markus Birk abgezogen, dieser hat in 2:44:53 das Ziel erreicht. Bei mir wurde es immer langsamer, zunächst um 4:10, auf dem letzten Stück mit einem kleinen Anstieg gab es sogar über 4:20 für den Kilometer abzulesen. Mit 2:48:47 gab's am Ende eine Punktlandung auf dem "Zweit-Ziel" 4er-Schnitt.
Auf der Zielgerade konnte ich immerhin noch meiner Devise "Always finish with a smile" die Treue halten.

Kommentare:

  1. "trotzdem" Glückwunsch zur Zeit. 4er Schnitt ist ja nicht von Pappe.
    Wie waren denn die Bedingungen? Woran lang es, dass Du so langsam langsamer wurdest? Zu früh angezogen? Oder einfach die Kraft nachgelassen? Aber es ist ja wie immer, die M40 ist die stärkste AK! Zum Glück bin ich ja schon M45 ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Wetter war absolut in Ordnung, die Strecke war etwas welliger als ich gedacht hatte - aber nicht so sehr, dass es als Ausrede gelten dürfte. Ich hatte einfach nicht die Power um das Tempo durchzuziehen.
    Ich überlege nun, ob ich im Mainz noch mal auf's ganze gehe oder ob ich die Sache lieber etwas bescheidener angehe.

    AntwortenLöschen